Ansprechpartner:  

Stefan Klug          s.klug@kampskies.com 


Telefon: 02131-52367-0

PDF Drucken E-Mail

Rekultivierung


Zurück zur Natur
Zerstörte Landschaftsteile durch menschliche Eingriffe in die Natur, wie z.B. durch bergbauliche Tätigkeiten, Deponien oder Industriebrachen, verändern zwangsläufig das Landschaftsbild und werden als unschön angesehen. Man sollte jedoch immer bedenken, dass zwar ein bestehender Lebensraum für eine gewisse Zeit verloren geht, jedoch an gleicher Stelle ein neuer geschaffen wird.

Vergleicht man beispielsweise den Flächenbedarf für Kiesgruben mit der in Deutschland intensiven landwirtschaftlichen, gewerblichen und wohnbaulichen Nutzung, so ist dieser Anteil verschwindend gering. Momentan wird auf 0,004% der deutschen Fläche Kies abgebaut. Allein Gewerbe-, Wohn- und Verkehrsflächen nehmen hingegen etwa 12 % ein
(Quelle: Bundesverband der deutschen Kies- und Sandindustrie). Dennoch sind umfangreiche Aktivitäten zur Rekultivierung – der Wiederherstellung von naturnahen Lebensräumen für Pflanzen und Tiere auf vom Menschen veränderten Flächen – heute wichtiger Bestandteil einer verantwortungsbewussten Landschaftsplanung.

Rekultivierung in Eigeninitiative
Die Firma Kamps rekultiviert derzeit in Dormagen-Gohr eine ehemalige Kiesgrube.
Für uns ist es von großer Bedeutung, den Kiesabbau im Einklang mit Natur und Menschen zu gestalten und Abbauflächen weitestgehend wieder in ihren natürlichen Zustand zurückzuführen.

Der Erfolg der Rekultivierungsmaßnahme basiert vor allem auf einer gründlichen Bestandsaufnahme und –analyse des wiederherzustellenden Gebietes. So entstehen in Gohr neue naturnahe Biotope mit Teichen und aufgeschütteten Steinhügeln, die für viele heimische Pflanzen- und Tierarten zum neuen Lebensraum werden. Ein Teilbereich des Areals soll in Zukunft wieder als landwirtschaftliche Nutzfläche dienen.


Der ökonomische Aspekt
Im Zuge der Rekultivierung nehmen wir in Gohr von anderen Unternehmen Böden mit mineralischen Fremdbestandteilen von bis zu 10% an und verwerten diese als Rückverfüllungsmaßnahme. So verbinden wir den ökologischen Gedanken mit einer Dienstleistung für unsere Partner aus dem Baugewerbe. Die Anlage ist ganzjährig befahrbar und werktäglich geöffnet.

Neben unserer eigenen Rekultivierung in Dormagen-Gohr sind wir auch der richtige Ansprechpartner bei Maßnahmen zur Sanierung von Industriebrachen und Flächen mit Altlasten.

 

 

Kerneinsatzgebiete z.B. Raum: Dormagen, Düsseldorf, Köln, Grevenbroich, Kaarst, Neuss, Rommerskirchen, Jüchen, Korschenbroich, Meerbusch, Mönchengladbach, Willich, Mettmann, Wuppertal, Solingen.

 


Dokumente:

pdf-logo-kleinVerantwortliche Erklärung als PDF

pdf-logo-kleinAnnahme- und Kippbedingungen

 

pdf-logo-kleinPreisliste der Kippgebühren

 

  Kontakt | Impressum | Intern | Sitemap | Container

 

Copyright © 2011 Kampskies. Alle Rechte vorbehalten.